Nacht der Kirchen in Darmstadt 2019: „Komm, sei Gast!“

Zauber der späten Stunde: Nur alle zwei Jahre geschieht es, dass Darmstadts Kirchen in der Nacht offen sind. Sie laden die Menschen ein zu kulturellen und spirituellen Angeboten und auch dazu, die Gotteshäuser mit zunehmender Dunkelheit neu und anders kennenzulernen.

Am 14. Juni 2019 ist es wieder soweit. Freuen Sie sich auf Hessens größtes Kirchenfest und die Begegnung mit Menschen aller christlichen Konfessionen. Ergänzend dazu stellt die „Meile der Menschlichkeit“ in der Wilhelminenstraße Hilfsangebote für Menschen in besonderen Lebenssituationen vor.

„Komm, sei Gast!“ lautet auch in diesem Jahr das Motto. Schön, wenn Sie sich angesprochen fühlen.

Ihr Nacht-der-Kirchen-Team.

Für den Frieden eintreten

Ökumenischer Gottesdienst in der Katholischen Innenstadtkirche St. Ludwig zum Europa-Wochenende | 10 Partnerstädte sind vertreten

In der Katholischen Innenstadtkirche St. Ludwig, Wilhelminenplatz 9, 64283 Darmstadt findet zum Europa-Wochenende am 27. April 2018 von 17.30 –
18.15 Uhr der ökumenische Europa-Gottesdienst statt.

Am Europawochenende der Stadt Darmstadt lädt die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Darmstadt seit Jahren die Delegierten aus den Partnerstädten und die Bürger der Stadt Darmstadt zu einem ökumenischen Gottesdienst ein. In diesem Jahr gilt es ganz besonders Dank zu sagen für 60 Jahre Verschwisterung mit Alkmaar und Troyes, 50 Jahre Graz und Trondheim, 30 Jahre Plock und 25 Jahre Liepaja.

Die Gemeinschaft der Menschen in Europa verbindet eine Vielzahl an gemeinsamen Werten und Ideen. Die Geschichte der Partnerstädte spricht ein deutliches Wort und ist zugleich ein starkes Zeichen für den Frieden, den wir hier (er-)leben dürfen.

Im Mittelpunkt des Gottesdienstes wird das Wasser stehen, Zeichen für Leben und Lebendigkeit aber auch für die Verantwortung gegenüber den Menschen, die dazu keinen Zugang haben.

Die Moderation des Gottesdienstes haben Pfarrerin Ulrike Hofmann und Pastoralreferent Bernd Lülsdorf, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen. Musikalisch wird der Gottesdienst begleitet von Regionalkantor Jorin Sandau.

Europa ins Gebet nehmen

Ökumenischer Gottesdienst in der Evangelischen Stadtkirche zum Europa-Wochenende | Freiheit leben – Glauben teilen – Zukunft gestalten

In der Evangelischen Stadtkirche, An der Stadtkirche 1, 64283 Darmstadt findet zum Europa-Wochenende am 19. Mai 2017 von 17.30 – 18.15 Uhr der ökumenische Europa-Gottesdienst statt.

Am Europawochenende der Stadt Darmstadt lädt die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Darmstadt seit Jahren die Delegierten aus den Partnerstädten und die Bürger der Stadt Darmstadt zu einem ökumenischen Gottesdienst ein.

Die Gemeinschaft der Menschen in Europa nehmen wir in den Blick und betrachten, was uns über alle Grenzen hinweg an gemeinsamen Werten und Ideen verbindet.

Ganz besonders in diesem Jahr und in dieser Zeit gehen wir der Frage auf die Spur: wie wir in Europa gemeinsam Freiheit leben – Glauben teilen – Zukunft gestalten können.

Die Moderation des Gottesdienstes haben Pfarrerin Mechthild Gunkel und Pfarrer Dr. Christoph Klock. Musikalisch wird der Gottesdienst begleitet von Stadtkanto Christian Ross und dem Akkordeonduo „Dubi“ aus der Partnerstadt Saanen in der Schweiz.

Was bleibt, wenn alles fließt? Trittsteine in der flüchtigen Moderne

Podiumsdiskussion
Freitag, 24. März 2017, 19.30 Uhr Darmstadt, Justus-Liebig-Haus, Große Bachgasse 2, Darmstadt

Reformation ökumenisch 2017 Der Begriff ’flüchtige Moderne‘ wird im gleichnamigen Buch von Zygmunt Bauman als Bild einer Moderne eingeführt, „die sich durch exterritorial und mobil gewordene Machtstrukturen auszeichnet. Das Individuum ist zwar in die Freiheit entlassen, muss das soziale Gewebe jedoch in Heimarbeit selbst herstellen. Es gibt kein Schaltzentrum der Macht mehr, die Strukturen sind flüchtig, die Freiheit beliebig. In seiner mitreißenden Analyse wagt Zygmunt Bauman einen Ausblick auf eine Zeit nach der Zweiten Moderne; die Risikogesellschaft mit ihren flexiblen Menschen läuft auf eine flüchtige Moderne zu, in der Revolutionen, die ja etwas Bestehendes auflösen sollen, keinen Ansatzpunkt mehr haben.“ (Quelle: Wikipedia) Inmitten dieser gesellschaftlichen Entwicklung stehen die Kirchen mit ihrem grundsätzlich anderen Anspruch aus dem Evangelium, allerdings als ein Anbieter unter vielen anderen. In der Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Politik, Kunst, Gesellschaft, Forschung, Sport und Kirche werden die Teilnehmenden zu den eigenen Positionen zu dieser Analyse befragt. Ebenso werden die persönlichen Fixpunkte im Prozess der Veränderung betrachtet. Woran halten sich Menschen fest, wenn sich alles Bestehende auflöst?

Veranstalter: Ev. Dekanat Darmstadt-Stadt, Ev. Dekanat Darmstadt-Land, Kath. Dekanat Darmstadt, Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Darmstadt

28. Darmstädter Krippenbummel

Am Sonntag nach Neujahr, dem 8. Januar 2017, sind Darmstadts Kirchen von 14.00 bis 17.00h geöffnet und laden zum Krippenbummel ein. Bevor die Weihnachtszeit verklingt, können die unterschiedlichsten Darstellungen des Wunders von Betlehem bestaunt werden. Oft gibt es auch einen Tee, Weihnachtsplätzchen oder noch eine ungehörte Weihnachtsgeschichte. Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Darmstadt organisiert den Bummel von Krippe zu Krippe jedes Jahr für Freundinnen und Freunde dieses besonderen Sonntagsspaziergangs.

Die Elisabeth-Langgässer-Gesellschaft veranstaltet auch in diesem Jahr eine Führung mit Karlheinz Müller. Treffpunkt ist am 8. Januar 2017 um 14 Uhr an der Pauluskirche (Ohlystraße 53). Der Weg führt durch Bessungen zur Petruskirche. Den Abschluss bildet die Liebfrauenkirche.

An dem 28. Darmstädter Krippenbummel sind folgende Kirchen und Gemeinschaften beteiligt: Elisabeth-Gemeinschaft (Nieder-Ramstädter Str. 56), Ev. Andreasgemeinde, Bessungen, Ev. Auferstehungskirche, Arheilgen, Ev. Christuskirchengemeinde, Eberstadt, Ev. Dreifaltigkeitsgemeinde, Eberstadt, Ev. Friedenskirche, Ev. Johanneskirche, Ev. Kirche Eberstadt-Süd, Ev. Kreuzkirchengemeinde, Arheilgen, Ev. Marienschwestern, Ev. Martinskirche, Ev. Matthäuskirche, Heimstättensiedlung, Ev. Michaelsgemeinde, Ev. Pauluskirche, Ev. Paul Gerhardt-Gemeinde, Ev. Petrusgemeinde (Bessunger Kirche), Ev. Philippuskirche , Ev. Stadtkirchengemeinde, Ev. Südostgemeinde, Kath. Kirche Heilig Geist, Arheilgen, Kath. Kirche Heilig Kreuz, Heimstättensiedlung, Kath. Kirche Liebfrauen, Kath. Kirche St. Elisabeth, Kath. Kirche St. Fidelis, Kath. Kirche St. Georg, Eberstadt, Kath. Kirche St. Josef, Eberstadt, Kath. Kirche St. Jakobus, Kranichstein, Kath. Kirche St. Ludwig, Kath. St. Josefskapelle (Nieder-Ramstädter Str. 30), Kleine Kirche am See (SELK), Kranichstein, Marienhospital, Schlosskapelle des Jagdschlosses Kranichstein.