Vorstandswahlen in der ACK

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Darmstadt hat den Vorstand für zwei Jahre gewählt | Beratung über anstehende Projekte

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Darmstadt hat am 18. Mai 2018 im Gemeindezentrum der Adventgemeinde „LIZ“ in der Heidelberger Straße den Vorstand neu gewählt, über anstehende Projekte beraten und eine Intensivierung der Arbeit in der Folge der Darmstädter Erklärung beschlossen.

In den Vorstand gewählt wurde je ein Vertreter aus den vier Konfessionsfamilien: Evangelisch, Evangelisch-Freikirchlich, Katholisch und Orthodox. Im Einzelnen sind dies Marcus Grieb von der Evangelisch-methodistischen Gemeinde, Pfarrerin Ulrike Hofmann vom Evangelischen Dekanat Darmstadt-Stadt, Evangelos Kyprianidis von der Griechisch-Orthodoxen Gemeinde und Bernd Lülsdorf vom Katholischen Dekanat Darmstadt. Bernd Lülsdorf wurde in seiner Aufgabe als Vorsitzender der ACK bestätigt.

Nicht mehr zu den Vorstandswahlen angetreten war Frau Isolde Nees aus der Paul-Gerhardt-Gemeinde in der Waldkolonie. Sie war seit Januar 2010 im Vorstand der ACK tätig. Der Vorsitzende dankte ihr für ihr großes Engagement und erinnerte daran, dass vor allem das 2016 zum 25 jährigen Bestehen der ACK Darmstadt erschienene Buch „Wir tun was uns eint“ ohne sie nicht denkbar gewesen wäre.

Weiterhin wurde in der Sitzung Rückschau zu zwei vergangenen Veranstaltungen, dem 50. Ökumenischen Kreuzweg und den Europagottesdienst, gehalten und der 14. Juni 2019 wurde als Termin für die Nacht der Kirchen festgelegt. Besonders wichtig war den Delegierten die Intensivierung der Arbeit in der Folge der Darmstädter Erklärung vom 31.10.2017 unter anderem in der Stärkung der theologischen Arbeit der ACK aber auch in der Intensivierung der Bewusstseinsbildung für die Ökumene.

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Darmstadt ist der Zusammenschluss aller Christlichen Kirchen in Darmstadt und versteht sich sowohl als zentraler Diskussionsort als auch Impulsgeber für die Ökumene in Darmstadt.