Reformation 2017 ökumenisch

Freiheit leben – Glauben teilen – Zukunft gestalten
Ein Projekt der Kirchen in der Region Darmstadt“

Reformation ökumenisch 2017Am 31. Oktober jährt sich die Veröffentlichung der 95 Thesen durch Dr. Martin Luther zum 500. Mal. Im ganzen Land wird es 2017 eine Vielzahl von Veranstaltungen geben, die dem Reformationsjubiläum Rechnung tragen. In Hessen und darüber hinaus dürfte es aber wohl einzigartig sein, dass in der Region Darmstadt das Ereignis in großer ökumenischer Weite begangen wird: „Reformation 2017 ökumenisch. Freiheit leben – Glauben teilen – Zukunft gestalten. Ein Projekt der Kirchen in der Region Darmstadt“. Den Auftakt bildet ein ökumenischer Gottesdienst am 29. Januar 2017 in der Innenstadtkirche St. Ludwig. Eine zentrale Feier ist für den Reformationstag, 31. Oktober 2017, im Darmstadtium geplant, bei der Christinnen und Christen unterschiedlicher Konfessionen ein Zeichen der Erinnerung, der Vergewisserung, der Erneuerung und des Feierns setzen wollen. Für diese Großveranstaltung haben zugesagt: das Babenhäuser Pfarrerkabarett, die A-Cappella-Gruppe Maybebop, die Theologin Christina Brudereck und der Theologe Fulbert Steffensky. Ein großer ökumenischer Projektchor wird singen. Für Kinder und Jugendliche gibt es ein eigenes Programm am Nachmittag.

In zahlreichen ökumenischen Veranstaltungen übers ganze Jahr – ein eigenes Programmheft beinhaltet rund 50 Programmpunkte – will man sich der Vielfalt der Kirchen erfreuen, das Trennende ins Gebet nehmen, für die befreiende Botschaft Jesu eintreten, das Verbindende gestalten und die Verantwortung für das Gemeinwesen stärken. Es soll bedacht werden, was die Reformation damals verändert hat, und danach gefragt werden, welche Reformen, welche Erneuerungen heute im Glauben und Leben der Einzelnen, der Kirchen und in der Gesellschaft notwendig sind. Gemeinsame Ziele sind, in den Herausforderungen der Zeit Christus nachzufolgen und für die Würde und Rechte aller Menschen, für eine demokratische Kultur und das Zusammenleben in Vielfalt einzutreten.
Ziel der ökumenischen Bewegung sind die Erneuerung der Kirche und die Erneuerung der Welt. In Darmstadt und Region wollen die kirchlichen Partner hier einen großen Schritt miteinander gehen. Beteiligt an dem Projekt mit umfangreichem Programm sind zusammen mit Gemeinden und Einrichtungen, Organisationen und Persönlichkeiten aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen auch das Hessische Landesmuseum, das ein Wochenende zur Reformation gestaltet, das Staatstheater Darmstadt, das eine Woche mit Schauspiel und Diskussionen zum Thema Reformation bietet, und das Hessische Staatsarchiv, das die Ausstellung „Luther in Europa“ zeigt.

Broschüre (PDF Datei)

www.freiheit-glaube-zukunft.de

Kommentare sind abgeschaltet.